Aus der Sammlung des Archäologischen Institutes der by Roland Hampe, Hildegund Gropengiesser

By Roland Hampe, Hildegund Gropengiesser

Die Geschichte der Sammlungen des Archaologischen Institutes der Universitat Heidelberg liillt sich zurlickverfolgen in die Zeit der Romantik. Im Jahre 1834 erhielt Friedrich Creuzer, der als Klassischer Philologe und als Vertreter des romantischen Symbolismus an der Uni versitat Heidelberg wirkte, von Freunden und Verehrern als Geschenk eine kleine Sammlung von antiken Mlinzen und Gemmen sowie Abglissen antiker Kopfe. Dieses Antiquarium Creuzerianum gelangte 1846 durch Stiftung an die Universitat und wurde 1848 zum ersten mal in einem Saal der damaligen Universitatsbibliothek ausgestellt; es bildete den Grund inventory sowohl der unique- als auch der AbguBsammlung, die durch Stiftungen und An kaufe seither stark gewachsen sind. So wurde im vorigen J ahrhundert zunachst eine Sammlung originaler Kleinkunst aus dem NachlaB des Mlinchener Philhellenen Friedrich Thiersch sowie eine Kollektion von Gem menabdrlicken aus dem NachlaB von Anselm von Feuerbach d. A. erworben. Aus Begeiste rung flir das klassische Altertum stellte ferner ein groBer Teil der Professoren aller Fakultaten seit 1865 regelmaBig einen Anteil an den Einklinften ihrer offentlichen Vortrage flir den Auf bau der archaologischen Sammlung zur Verfligung. Ein wie lebhaftes Interesse die AbguB Sammlung mit ihren reichen Bestanden fand, zeigt die Tatsache, daB der gedruckte Katalog der Heidelberger Abglisse in den Jahren von 1886 bis 1907 flinf Auflagen erlebte.

Show description

Wissensbasierte Analyse technologischer Diskontinuitäten by Andreas Lehmann

By Andreas Lehmann

Technologische Diskontinuitäten stellen eine besondere Herausforderung für das Technologiemanagement dar, weil das abrupte Auftreten technologischer Neuerungen große Anpassungsprobleme für die Unternehmen mit sich bringen. Es ist deshalb von Interesse, technologische Diskontinuitäten frühzeitig zu erkennen und im Hinblick auf ihre Eigenarten zu analysieren. Dieses challenge bildet den Gegenstand der Arbeit von Andreas Lehmann, dessen Forschungsarbeit von der Deutschen Forschungs­ gemeinschaft und dem Land Schleswig-Hostein im Rahmen des Graduiertenkollegs "Betriebswirtschaftslehre für Technologie und Innovation" gefördert wurde. In seiner Arbeit stellt Lehmann zunächst verschiedene Ansätze zur Erklärung technologischer Diskontinuitäten dar. Dann schlägt er den eigenen, neuen Weg ein, indem er ein wissensbasiertes process zur examine technologischer Diskontinuitäten entwickeln will, wobei die Wissensbasis nicht etwa von Experten erfragt werden soll. Die Besonderheit des Lehmannschen Ansatzes liegt in der Verwendung von aus der Fachliteratur erhobenen Wenn-Dann-Aussagen. So gehen über four hundred Regeln in die Wissensbasis des von dem Verfasser mit der Shell computing device advisor Plus auch implementierten platforms ein. Lehmann stellt als Resultat seiner Forschung der betrieblichen Praxis ein theorie­ basiertes und zugleich anwendbares procedure zur examine technologischer Diskontinuitäten zur Verfügung. Daneben bereichert er die betriebswirtschaftliche Forschung um Ergebnisse zu der generell verfolgbaren Vorgehensweise, Fachwissen aus der Literatur zur foundation wissensbasierter Systeme zu machen. So wünsche ich der Arbeit von Lehmann eine gute Aufnahme in Wissenschaft und Praxis.

Show description

The Social Web in the Hotel Industry: The Impact of the by Nadine Chehimi

By Nadine Chehimi

The social internet is outlined because the social a part of the net that permits (personally unknown) humans to socially engage with one another on the way to cherish friendships and make new associates. The social web’s present importance exceeds this preliminary concentration, by way of additionally encompassing company and advertisement actions. Nadine Chehimi examines to what quantity the social internet impacts the data strategy of German resort visitors. as well as the presentation of the social web’s improvement and present kingdom of use, basic and vacationer info approaches in addition to the German lodge industry are defined. With the aid of a standardized visitor survey, the writer offers the precise function the social net at the moment performs within the vacationer details search.

Show description