Die Jubiläumsmedaillen 1686 und 1786 der Universität by Professor Dr. Franz Kirchheimer (auth.)

By Professor Dr. Franz Kirchheimer (auth.)

Show description

Read Online or Download Die Jubiläumsmedaillen 1686 und 1786 der Universität Heidelberg PDF

Best german_11 books

Handbuch der Familiendiagnostik

Interdisziplinäre Familiendiagnostik! Therapeutin und Therapeut können mit dem Handbuch der Familiendiagnostik den diagnostischen Prozess Schritt für Schritt nachvollziehen. Vom ersten Telefonkontakt über die Durchführung der Gespräche bis hin zur klinischen Dokumentation, enthält dieses Buch alle Fakten und Informationen, die Sie für Ihre tägliche Arbeit benötigen.

Evozierte Potentiale in Klinik und Praxis: Eine Einführung in VEP, SEP, AEP, MEP, P 300 und PAP

In der Neubearbeitung der three. Auflage sind erstmalig und für deutschsprachige Bücher über evozierte Potentiale einmalig alle in Klinik und Praxis relevanten evozierten Potentiale zusammenfassend dargestellt. Das bewährte Buch ist sowohl eine Einführung als auch ein Atlas der Reiz- und Registriermethoden der evozierten Potentiale VEP, SEP, AEP, MEP, PAP, Hirnstammreflexe und ereigniskorrelierten Potentiale (EKP).

Extra resources for Die Jubiläumsmedaillen 1686 und 1786 der Universität Heidelberg

Sample text

2924 u. 2925 14 M). Slg. O. Bally, H. Helbing & J. Hirsch Aukt. XXVII (Mtinchen 1910), S. 35 Nr. 604 v. (35 mm114,70 g; erbrachte mit der Nr. 605 Ag-Exemplar der Nr. 5 Stgl. 10 M). Lager der Hdlg. Zschiesche & Koder II. , O. Helbing Nachf. Aukt. 34 (Mtinchen 1912), S. 450 Nr. s. (36 mm/15 g; 10 M). Slg. Th. Wolff, L. Hamburger Aukt. 91 (Frankfurt a. M. 1929), S. 31 Nr. 521 v. (36 mm/15,3 g; 3 RM). Slg. L. Benzino I. Teil, O. Helbing Nachf. Aukt. 79 (Mtinchen 1939), S. 39 Nr. s. (36 mm/14,5 g; 15 RM).

35 Nr. s. , 27,5 mm15,86 g); von der Miinzhdlg. -W. Miiller (Solingen) ersteigert (850 DM). 23 Slg. W. Behagel, E. Button Aukt. 109 (Frankfurt a. M. 1963), S. 28 Nr. s (27 mm15,8 g, faIschlich "Beiderseits 10 Zeilen Schrift"; 180 DM). 24 Carl THEODOR, seit dem 31. Dezember 1742 als Nachfolger des letzten Herrschers aus dem Hause Pfalz-Neuburg (CARL PHILIPP 1716-1742) pfalzischer Kurfiirst, erbte am 30. Dezember 1777 das Kurfiirstentum Bayern und verlegte im Januar des Folgejahres seine Residenz von Mannheim nach Miinchen.

937 v. (41 mm129 g; 125 DM). Slg. A. Memmesheimer, Mtinz Zentrum Aukt. XXXV (K61n 1979), S. 102 Nrn. 2567 v. , 41 mm128,63 g; 900 DM) u. s. , 41 mm129,24 g; 525 DM, Slg. KL). G. Hirsch Aukt. 130 (Mtinchen 1982), S. 45 Nr. , einige Kratzer (Taf. 13,41 mm128,89 g; 525 DM). Nr. 4 Die mittlere Medaille Gegentiber dem groBen Geprage (Nr. 3) sind nur geringfiigige Unterschiede vorhanden (Abb. 11). Die Vorderseiie zeigt eine tibereinstimmende Umschrift und das sehr ahnliche Kopfbild mit ebenfalls unten nach rechts schraffiertem Halsabschnitt.

Download PDF sample

Rated 4.22 of 5 – based on 3 votes
Posted In CategoriesGerman 11